Montag, 12. August 2013

"So cool bist du auch nicht, Putin"

Nein, ich habe nicht vor in nächster Zeit nach Russland zu verreisen - gleich aus mehreren Gründen. Wie dort mit Menschen- und Minderheitenrechten umgegangen wird, ist genauso erschreckend wie die Ausspähungen und Erosion von Bürgerrechten in den USA. Dorthin zieht mich auch nichts mehr - obwohl ich die Amerikaner (wie auch die Russen) als Volk schatze und meinen Aufenthalt vor 2001 dort sehr genossen habe.

Derweil zicken sich sich die Staatsoberhäupter der beiden Atommächte öffentlich anzicken wie...naja, 'Stutenbissigkeit' wäre wohl der richtige Ausdruck - wenn beide sich nicht ausgesprochene Alpha-Männchen wären, oder sich zumindest so verhielten.

So berichtet sie WELT ("Obama gegen Putin – Mr. Cool disst den Lümmel") am 10.8.2013:
"Bei einer Pressekonferenz unterbricht US-Präsident Barack Obama seine Ausführungen über die oft "offenen", "ehrlichen" und "konstruktiven" Gespräche, die er mit "Putin" - nicht "Präsident Putin" - gehabt habe, um anzumerken, das russische Staatsoberhaupt "lümmele manchmal herum wie das gelangweilte Schulkind in der letzten Bank". Gelächter unter den versammelten Reportern. Man kann davon ausgehen, dass Obama, ein Meister der Coolness und der Selbstbeherrschung, genau wusste, was er tat, als er Putin so beschrieb."
Fast zum Schmunzeln - wenn es sich um schwer kontrollierbare Schüler in der frühen Pubertät drehen würde - bei Staatspräsidenten hat so ein Verhalten stets eine globale Dimension. Einen Tag zuvor hatte der US-Präsident angekündigt, sein geplantes Treffen mit Putin vor dem G-20-Gipfel in St. Petersburg zu canceln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen