Donnerstag, 14. August 2014

Die letzte Schlacht - Christliche Fundamentalisten in den USA (ARTE-Doku)

Während hier in Deutschland viele eine pauschal gegen jede Form von Islam gerichtete Furcht breit macht, geraten die schädlichen Aspekte jeder fundamentalistischen Religionspraxis mitunter etwas aus dem Blick. Insbesondere in den USA findet (nicht erst seit kurzem) eine Art Kulturkampf statt. Auch christliche Fundamentalisten scheuen sich keineswegs, ihren Glauben sehr konkret mit politischen Anliegen zu verbinden.

Wenn in Amerika 40% der volljährigen Einwohner einen auf 'naivem Schriftglauben' gegründeten Kreationismus befürworten, hat dies erhebliche Auswirkungen - sei es auf Präsidentschaftswahlen oder bildungspolitische Richtlinien. Mich hat auch überrascht, dass in den USA über 2 Millionen Kinder keine öffentliche Schule besuchen, sondern zuhause von ihren Eltern unterrichtet werden. Die meisten dieser Familien seien dem christlich-evangelikalen Umfeld zuzuordnen. 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen